INTERVIEW – HERWIG MARIA STARK – METAMORPHOSIS & WEARABLE PIECES OF ART

Die Präsentation meines Projekts „Crossing borders- fashion in transformation“, handbemalte Vintage Collection, eine Vereinigung meiner beiden Schwerpunkte –  Malerei und Modedesign – erregte bis nach Kalifornien – Los Angeles Aufsehen und so wurde ich vom ZIP-MAGAZINE zu einem Interview gebeten.

Ich bedanke mich herzlichst bei der Gründerin und Herausgeberin des www.zip-magazine.com Katja Schmolka.

 

 

http://www.zip-magazine.com/interviews/artist-herwig-maria-stark

Crossing Borders – fashion in transformation

CROSSING BORDERS

MEET THE ARTIST & DESIGNER: Monday, October 21, 2019 – Friday, October 25, 2019

from 01:00 pm – 06:00 pm @Vintage Store Schönbrunnerstrasse 60, 1050 Vienna
It will be my pleasure to welcome you there presenting you personally my NEW hand-painted VINTAGE COLLECTION „CROSSING BORDERS – fashion in transformation“. You are also invited to bring your favorite cloths with you, if you want to give them a new face instead of sourcing them out. Get detailed information in site or contact me via: atelier.herwigmariastark@gmail.com or 00436504550051

THE LIFE OF ELLE auf der ART PARMA

Die Galerie Patrizio Contemporary präsentiert drei Arbeiten aus der Serie New Works 2019 vom 12. und 13. Oktober 2019 auf der ART PARMA, PAD 7, Booth 38.

 

Einladung zur Ausstellungseröffnung von „CROSSING BORDERS“

CROSSING BORDERS

Fashion in transformation

Maria Dörflinger, Liselotte Schegsch, Herwig Maria Stark

 

BLAUER SALON

Ramperstorffergasse 63 /Ecke Schönbrunnerstrasse

1050 Wien

Eröffnung: 19. September 2019 von 18.30 – 21.00 Uhr

Eröffnung: Bezirksrätin Maga Eva Maria Susanne Wouk-Djokovic

Ausstellungsdauer: 19. – 21. 9. 2019

Öffnungszeiten: täglich 15.00 – 21.00 Uhr

 

MARIA DÖRFLINGER: studierte an der HBLA Spengergasse für Textilindustrie und absolvierte eine Tischlerlehre. Mit Leidenschaft und großer Hingabe versinkt sie in einem Rausch von Formen und Farben und gibt sich meditativ, zeitvergessen und ohne Mühen zu scheuen ihrer Detailverliebtheit hin. Die so entstandenen Arbeiten sprechen für sich und lassen den Betrachter in „Träumen von Stoffen“ versinken.

LISELOTTE SCHEGSCH: studierte an der Akademie der bildenden Künste/ Professor Eckert. Es folgten zahlreiche Studienreisen über Jahre hinweg, welche sie mehr und mehr zu Ihrem großen Thema führten: „ich gebe Dingen, die an einen bestimmten Zweck gebunden sind, eine andere Bedeutung.“ Dies geschieht durch Modifikationen, Kombinationen und Materialmixe und so kreiert Liselotte Schegsch eine fantastische Welt indem sie uns „bekanntes“ in neuem Licht erscheinen lässt.

HERWIG MARIA STARK: der gebürtige Salzburger studierte Modedesign in Wien/ Modeschule Hetzendorf und schloss dieses an der Accademia Italiana Moda/ Florenz mit Auszeichnung ab.

Nach einigen Jahren als freischaffender Modedesigner für die europäische Bekleidungsindustrie folgte ein Staatspreis in Wien für die beste Herren Kollektion 1996 durch das österreichische Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur.

Ab dem Jahr 2000 wandte er sich den bildenden Künsten zu, studierte Malerei bei Irina Nakhova/ NYC, sowie bei Professor Franz Graff/ Akademie der bildenden Künste, Faber Castell Akademie/ Nürnberg und altmeisterliche Techniken bei Angel Ramiro Sanchez in Florenz. Herwig Maria Stark wurde mehrfach national sowie international ausgezeichnet und ist in zahlreichen privaten wie öffentlichen Sammlungen vertreten.

Seine beiden Schwerpunkte Modedesign und Malerei verbindet er nun erstmal in diesem neuen Projekt „Crossing Borders – fashion in transformation“, womit sich die Kreise schließen und neue Wege und Ausdrucksformen gefunden werden.

 

Die Veranstaltung wird unterstützt von:

EINLADUNG CROSSING BORDERS

CROSSING BORDERS

CROSSING BORDERS

Fashion in transformation

Maria Dörflinger, Liselotte Schegsch, Herwig Maria Stark

 

BLAUER SALON

Ramperstorffergasse 63 /Ecke Schönbrunnerstrasse

1050 Wien

Eröffnung: 19. September 2019 von 18.30 – 21.00 Uhr

Ausstellungsdauer: 19. – 21. 9. 2019

Öffnungszeiten: täglich 15.00 – 21.00 Uhr

HERWIG MARIA STARK 2.0 @restaurant halle/ MQ Wien

DIE HOLLMANNS 100 x 140 x 4 cm, mixed media on canvas, 2017

daily from 09:00 am till 24:00 – exhibition duration till September 29, 2019

if you want to meet me there in person just fix an appointment by phone: +436504550051 or by email: atelier.herwigmariastark@gmail.com 

https://www.diehalle.at/neu-im-mq/

Einladung – Ausstellungseröffnung Restaurant Halle / MQ

 Ich lade recht herzlich zur Ausstellungseröffnung am 15. Oktober 2018 um 19:00 Uhr ein. Ich präsentiere, in einer ständig wechselnden Ausstellung, Arbeiten aus den letzten 15 Jahren.

Herwig Maria Stark, ADELE UNKISSED, 160 x 105 x 4 cm, mixed media auf Leinen, 2018

HERWIG MARIA STARK

Restaurant Halle im Museumsquartier

Museumsplatz 1

1070 Wien

Vernissage: 15. Oktober 2018, 19 – 21 Uhr

Einführende Worte: Mag. Hartwig Knack, Kunsthistoriker/Kunstwissenschaftler

 

Öffnungszeiten: täglich von 10.00 – 02.00

Ausstellungsdauer: 16. Oktober 2018 – 15. April 2019

INVITATION – 2. Triennale d’Arte di Venezia 2018

Herwig Maria Stark, SCHATTEN DER VERGANGENHEIT, Serie Zeitenwandel, Cataloge no. 2014_01, 66,5 x 102 x 6 cm, mixed media on Belgian canvas

The artworks “SCHATTEN DER VERGANGENHEIT” and “SCHATTEN DER ZUKUNFT” were selected by Nevia Capello and Diego Valentinuzzi for the 2. Triennale d’Arte di Venezia 2018 – “Il grido della Terra: Verità nascoste” that takes place at Palazzo Albrizzi – Capello, Venice, Italy.

2. Triennale d’Arte di Venezia 2018

Il grido della Terra: Verità nascoste

Palazzo Albrizzi – Capello

Cannaregio, F.ta S. Andrea 4118 Venice, Italy

Opening: September 28, 2018, at 6.30 pm
Musical Intermezzo: Maria Iaiza

Duration: till December 29, 2018

“A child who has forgotten his home, has offended his mother. A child who has turned away from his home and mother falling prey to megalomania, hubris, striving for power, vanity, and the fatal belief in his earthly eternity, a child who casted and still is casting through his unbridled conduct and action dark shadows on the world. The shadows of the past that threaten the present and also our future. We are already feeling the wrath and the insult of the mother who is defending herself and this defense will cover our future, whether of our unreason and lack of love in a dark scenario: „Shadow of the Future“-a world of dust and stone scorching hot without food for us. What is left are fragments of a „civilization“, which has probably earned this name in some but not in many things. The Earth–the mother, the man–her child.” (Herwig Maria Stark)

Herwig Maria Stark, SCHATTEN DER ZUKUNFT, Serie Zeitenwandel, Catalogue no. 2014_03, 66,5 x 102 x 6 cm, mixed media on Belgian canvas

Ankündigung | LICHT & DUNKEL – Marlen Peix, Elisabeth Rass, Herwig Maria Stark

 

Vom 28. 9. bis 7. 10. 2018 zeigen Marlen Peix, Elisabeth Rass und Herwig Maria Stark im Kunstsalon 5, Josef-Jägerhuber-Strasse 5, 1. OG, 82319 Starnberg, Deutschland Arbeiten zum Thema „Licht und Dunkel“.

Ohne Licht würden wir nicht wissen, dass es Dunkelheit gibt. Das Sichtbarmachen der Dunkelheit lässt das Licht selbst sichtbar werden. Kunst lebt vom Spiel mit Licht und Dunkel, wobei das Herausarbeiten durch gekonntes Wechselspiel und Visualisierung auch eine existentielle oder psychische Dunkelheit zum Ausdruck bringen kann.

 

LICHT & DUNKEL

Marlen Peix, Elisabeth Rass, Herwig Maria Stark

Vernissage: 28. September 2018 um 18:30 Uhr

Einführende Worte: Vivien Rathjen, Philosophin und Kunsthistorikerin

KUNSTSALON 5

Josef-Jägerhuber-Strasse 5, 1. OG

82319 Starnberg / Deutschland

EINLADUNG – LICHT & DUNKEL

Ausstellungsdauer: 29. 9. bis 7. 10. 2018

Öffnungszeiten: FR 14.00 – 19.00 Uhr, SA und SO 15.00 bis 19.00 Uhr

und nach Vereinbarung (08151-744961)

 

Lesung: „Herbst“ mit Ilse Trautmann am 7. 10. 2018 um 17.00 Uhr

 

 

In der Fotografie wird oft der Licht-Dunkel-Kontrast in seiner extremsten Form als „Schwarz-Weiß-Kontrast“ verstanden, dass Licht und Dunkel auch in der Photographie eine größere Bandbreite umfasst zeigen die Arbeiten der beiden Fotokünstlerinnen Marlen Peix und Elisabeth Rass.

MARLEN PEIX verwandelt alltägliche Objekte durch Verwendung neuester Technologien und digitaler Bearbeitungstechniken zu neuen Bildkompositionen von Licht und Dunkel. Die experimentellen Bildkompositionen der deutschen Fotokünstlerin sind seit 2008 in vielen internationalen Ausstellungen in China, Deutschland, Italien, Frankreich, Österreich, Südkorea und USA zu sehen. Ihre experimentellen Fotoarbeiten wurden bereits ausgezeichnet und sind in privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten.

ELISABETH RASS zeigt in ihren, vorwiegend analogen, Fotografien eine große Bandbreite und gekonntes Wechselspiel von Licht und Dunkel. Ihre Werkzeuge sind Licht und Schatten, Momentaufnahmen mit großer Leidenschaft festgehalten. Seit 2010 zahlreiche nationale und internationale Ausstellungen. Einige Arbeiten der österreichischen Fotokünstlerin sind in privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten.

Das Spiel mit Licht und Dunkel erzeugt in der Malerei einen plastischen Eindruck und dient zur Betonung von Formen und Körperlichkeit. Wiesehr dieses Spiel der unbunten Farben Spannung erzeugen kann, zeigt der bildende Künstler Herwig Maria Stark in seinen Portraits.

HERWIG MARIA STARK portraitiert in ernüchternder Weise eine Welt der Illusionen, Trugbilder vertrauter Intimität die das tief verwurzelte Unbehagen einer ganzen Generation oder ganz allgemein „des Menschen in seinem Wesen“ enthüllen. Seit 1998 internationale Ausstellungstätigkeit, die Arbeiten des österreichischen Designers und bildenden Künstlers wurden mehrfach international ausgezeichnet und sind in vielen privaten und öffentlichen Sammlungen vertreten.

 

Marlen Peix, Elisabeth Rass und Herwig Maria Stark sind Mitglieder von Biennale Austria – Verein zur Förderung zeitgenössischer KünstlerInnen mit Sitz in Wien / Österreich.

Announcement – LICHT & DUNKEL – Marlen Peix, Elisabeth Rass, Herwig Maria Stark – Kunstsalon 5, Starnberg

From 28. 9. 2018 until 7. 10. 2018 Marlen Peix, Elisabeth Rass and Herwig Maria Stark will show artworks on the topic “Licht und Dunkel” at Kunstsalon 5, Josef-Jägerhuber-Strasse 5, 1st Floor, 82319 Starnberg, Germany.

Without light, we would not know that there is darkness. Making the darkness visible makes the light visible itself. Art lives from the game with light and darkness, whereby the working out through a skilled interplay and visualization can also express an existential or psychic darkness.

 

LICHT & DUNKEL

Opening: September 28, 2018 at 06:30 pm

Introductory words: Vivien Rathjen, philosopher and art historian

KUNSTSALON 5

Josef-Jägerhuber-Strasse 5, 1st Floor

82319 Starnberg/Germany

 

EINLADUNG – LICHT & DUNKEL

Duration of exhibition: 29.9.2018 to 7.10.2018

Opening Hours: Fri 02.00 pm – 07.00 pm, Sat and Sun 03.00 pm to 07.00 pm

and by appointment (08151-744961)

 

Reading: „Autumn“ with Ilse Trautmann on 7.10.2018 at 05.00 pm

 

In photography often, the light-dark contrast in its most extreme form is understood as „black-and-white contrast“. The fact that light and dark also include a wider range in photography will be shown through the work of the two photo artists Marlen Peix and Elisabeth Rass.

MARLEN PEIX transforms everyday objects into new image compositions of light and dark by using the latest technologies and digital editing techniques. Since 2008, the experimental pictorial compositions of the German photo artist have been seen in many international exhibitions in China, Germany, Italy, France, Austria, South Korea and the USA. Her experimental photographic works have already been awarded and are represented in private and public collections.

ELISABETH RASS shows in her, predominantly analogue, photographs a wide range and playful interplay of light and dark. Her tools are light and shadows, moments captured with great passion. Since 2010 numerous national and international exhibitions. Some of the works of the Austrian photo artist are represented in private and public collections.

The play with light and dark creates a sculptural impression in painting and serves to accentuate forms and corporeality. How much this game of uncolored colors creates tension will be shown by the visual artist Herwig Maria Stark in his portraits.

HERWIG MARIA STARK portrays a world of illusions in a sobering way, carrying images of familiar intimacy that reveal the deep-rooted discomfort of an entire generation or, in general, „of man in his being“. Since 1998 international exhibition activity, the works of the Austrian designer and visual artist have received several international awards and are represented in many private and public collections.

 

%d Bloggern gefällt das: